Inklusion

Wir sind eine integrative Einrichtung: Kinder mit erhöhtem Förderbedarf bzw. Kinder mit (drohender) Behinderung finden hier einen Platz zur gleichberechtigten Teilhabe. Das soziale Miteinander und die Auseinandersetzung der Kinder mit dem „Anders Sein“ ist bei uns selbstverständlich. Ganzheitliche Entwicklungsbegleitung geschieht in Zusammenarbeit mit ausgebildetem Fachpersonal. Aus diesem Grund arbeitet bei uns eine Heilpädagogin bereichsübergreifend im Team mit.

Unser Haus für Kinder Krempoli arbeitet inklusiv.
Inklusion geht von der Berechtigung aller Unterschiede im Menschsein aus. Jeder Mensch ist Teil des gesellschaftlichen Systems, in dem er lebt und hat das Recht, an allem teilzuhaben – ungeachtet seiner Besonderheiten und seines Unterstützungsbedarfs. Der Begriff der Inklusion ist damit weiter gefasst als der der Integration, bei der Separiertes wieder vereint werden soll, was in der Praxis oft darauf hinausläuft, Menschen mit Behinderung, Migrationshintergrund oder anderen Besonderheiten ins bestehende System einzupassen.

Wir im Haus für Kinder Krempoli sind geprägt durch das christliche Menschenbild und sehen jedes Kind als einmalig, wertvoll und besonders an. Wir stellen immer wieder fest, dass Kinder von Grund auf keine Berührungsängste haben und mit Besonderheiten völlig selbstverständlich umgehen. Wir wollen gemeinsam daran arbeiten, die Grenzen in den Köpfen erst gar nicht entstehen zu lassen.

Dazu gehören ein offener und respektvoller Umgang miteinander ebenso wie individuelle Angebote. Wir nehmen Beeinträchtigungen wahr und versuchen, jedem Kind die individuell erforderliche Unterstützung zu geben, damit es sich körperlich, seelisch und sozial voll entfalten und gleichberechtigte Teilhabe im Alltag erleben kann. Dies geschieht beispielsweise auch durch die Einzel- und Kleingruppenförderung unserer Sozialpädagogin.

Es geht nicht darum, auszusuchen, wer zu uns passt, sondern darum, unsere Einrichtung in einem stetigen Prozess weiterzuentwickeln, dass alle Kinder und Eltern hier ihren Platz haben.

Uns ist durchaus bewusst, dass es bis zur völligen Umsetzung der Inklusion noch ein gutes Stück Weg ist. Aber - nur wer sein Ziel kennt, kann sich auf den richtigen Weg machen!